Urgroßeltern und Großeltern, Vater, Mutter, Kind: Das nennt man Familie. Wenn sich alle in einem Unternehmen versammeln, dann ist das ein Familienunternehmen. So wie jenes von Famler es seit über 100 Jahren ist. 1910 war Ungarn noch bei Österreich und der Präsident ein Kaiser. Während Sigmund Freud die Psychologie aufmöbelte, Gustav Klimt mit dem Jugendstil eng verflochten war und Schnitzler auf den Brettern der Welt provozierte, wollte Martin Famler in eben diese bohren. Er machte also Nägel mit Köpfen und eröffnete in der Schallmooser Hauptstraße 59 eine Tischlerei. Für die Welt mag das kein Ereignis mit Nachrichtenwert gewesen sein – für Famler war es der Anfang. Die Tischlerei gibt es noch heute, das Einrichtungshaus in der Salzburger Haydnstraße 16 seit 1953. Maßgeschneiderte Raumkonzepte, hochwertige Markenmöbeln und die Handwerkskunst der Tischler: Famler begleitet jene, die ihr Leben neu einrichten möchten. Ich begleite Famler seit Februar 2017 mit Worten und mit Bildern. Ich gestalte akkurate Inserate, recherchiere und verbalisiere, fungiere als Schnittstelle zwischen den Medien und Famler. Meine Finger im Spiel habe ich aber auch auf Facebook und der www.famler.at

 

3P1C7576 kompri       3P1C8926 kompri

3P1C7868 kompri

Comments

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post
Plankensteiner Holzbau
Next Post
Audi